Reisebericht_Irland_Insta
Allgemein,

Irland Gruppenreise

Am ersten Tag ging es per Bus mit Frans, unserem netten Kollegen der Bentheimer Eisenbahn und einem bequemen Fernreisebus nach Düsseldorf, per Flugzeug mit Aer Lingus weiter nach Dublin. Am Flughafen trafen wir unseren erfahrenen, deutschen Reiseführer Peter Wachs sowie die sympathische Fahrerin March, die beiden führten uns während unseres Aufenthalts über die grüne Insel. Mit unserem bequemen Mercedes Bus, mit ca. 30 Sitzen, ging es im Anschluss auch gleich in die schöne Innenstadt Dublins. Der Besuch des Trinity Colleges mit der Old Library und dem Book of Kells sowie die St.Patrick Cathedral mit dem „Evensong“ standen auf unserem Tagesprogramm, bevor wir gemeinsam in unser Hotel „Celbridge Manor“ einkehrten und das erste Guinness probierten.

Wir waren am zweiten Tag unterwegs zum Rock of Cashel. Als Sitz von Feen und Geistern wurde der Rock of Cashel schon im Altertum verehrt. Zudem hat der heilige St. Patrick hier gewirkt.
Weiter ging es zur Glenstal Abbey und mit unserem Besuch bei den dortigen Benediktinern. Nach einem leckeren Mittagessen führte uns der sehr sympathische Bruder Patrick durch die beeindruckende Abtei. Unser Programm endete in Ennis nach dem gemein-samen Abendessen im heutigen Hotel Auburn Lodge.
Fáilte! Willkommen in der wilden Region Connemara. Hier wird heute noch „irisch“ gesprochen. Am dritten Tag fuhren wir zunächst nach Galway und besichtigten die moderne Cathedrale und feierten dort eine Andacht. Bei einem Zwischenstopp in Maam Cross konnten wir die örtliche Schafauktion beobachten.

Sehr interessant! Weiter ging es zur ehemaligen Farm von Dan O‘Hara. Dan O’Hara musste zur Zeit der Hungersnot auswandern, wie Millionen von Iren. Darüber und über seine Lebensumstände erfuhren wir einiges vom liebenswerten Martin. Gestärkt durch Irish Coffee konnten wir unseren Weg über das idyllische Küstenstädtchen Clifden fortsetzen und fuhren zu unserem heutigen Hotel in Renvyle, das idyllisch direkt am Meer liegt. Vor dem hervorragenden Abendessen machten einige von uns noch einen ausgiebigen Spaziergang am Strand oder nahmen sogar ein kühles Bad im Meer! Am nächsten Tag, dem Sonntag, nutzten wir die Möglichkeit mit den Benediktinerinnen in der Kylemore Abbey die Messe zu feiern. Wir konnten zudem die Gärten, einige Räume des Klosters und eine gotische Kirche besichtigen. Anschließend genossen wir eine herrliche Panora-mafahrt entlang des Fjordes Killary und über den Dhulough Pass. Am Fuße des Heiligen Berges Croagh Patrick legten wir einen Stopp am Hunger-Denkmal ein.

Das Westport Coast Hotel in Westport lag wieder sehr schön direkt am Meer. Viele von uns nutzten die tolle Gelegenheit und hörten am Abend irische Live-Musik in den zahlreichen Pubs des bunten Ortes.
Der Besuch der alten Klosterruine von Clonmacnoise, direkt am Flussufer des Shannon gelegen, stand am fünften Tag auf unserem Programm. Die Geschichte des Klosters reicht zurück bis ins 6. Jahrhundert.
Außerdem mussten wir uns natürlich einmal ansehen, wie irischer Whiskey hergestellt wird – Verkostung inklusive.

Das haben wir in der Distillery Kilbeggan gemacht und eine exklusive Führung genossen.
Die nächsten und letzten zwei Tage nahmen wir uns ausgiebig Zeit für Dublin – zu Fuß und auch per Bus. Die Nächte verbrachten wir im Hotel „The Bonnington“. Eine Rundfahrt durch die Dubliner Innenstadt, ein Besuch der kurzweiligen, multimedialen Auswanderer- Ausstellung EPIC, des Gartens der Erinnerung, des alten Rathauses und des National Museums waren die Höhepunkte am sechsten Tag. Den Abschlussabend feierten wir gemeinsam mit einem leckeren Abendessen im ältesten Pub Dublins, im Brazen Head.
Das kleine Museum von Dublin und die Kirche Newman’s University Church haben wir an unserem letzten Tag in Irland besucht. In der Kirche feierten wir gemeinsam die Messe. Nach einem letzten Einkaufsbummel fuhren wir zum Flughafen Dublin.
In Düsseldorf angekommen wartete bereits wieder unser Bus mit dem Kollegen Frans auf uns. In der Obergrafschaft zurückgekehrt trennten sich die Wege der Reiseteilnehmer – aber ein Nachtreffen ist schon geplant!

Ihr Ansprechpartner:
Ute Quaing
Lufthansa City Center Bad Bentheim Reisebüro Berndt
Am Bahnhof 1 – 48455 Bad Bentheim
Tel: 05922 9943000
lcc.bentheim@reisebuero-berndt.de
www.lccberndt.de

Bildschirmfoto 2019-12-02 um 16.09.10
Allgemein, Busverkehr, Sicherheit, Tipps & Tricks, UNDING,

Die Busschule 2019 – Sicher Busfahren will gelernt sein

„Wie verhalte ich mich richtig im Bus?“ Diese Frage stellten sich am 12. November 2019 auch die Schüler des Missionsgymnasiums St. Antonius in Bad Bentheim. Die sogenannte „Busschule“ findet aktuell wieder in einigen Schulen der Grafschaft Bentheim statt und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, der Verkehrsgemeinschaft Grafschaft Bentheim (VGB) und der Verkehrswacht Grafschaft Bentheim.

Beobachtungsterrasse-Neuenhaus
Allgemein,

Spannende Einblicke in die Wunder des Weltraums – Sternwarte Neuenhaus

Der Blick in die Tiefen des Universums fesselt die Menschen seit Jahrtausenden und Sternwarten sind Tore in diese faszinierende Welt. Auf mehreren Etagen laden die Sternwarte und das Planetarium zum Verweilen ein und bieten spannende Einblicke in die großen und kleinen Wunder des Weltraums. Eine Besonderheit ist die Verknüpfung einer modernen Sternwarte sowie einem digitalen Planetarium, in einem historischen und denkmalgeschützten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert – Moderne trifft Historie.

Das Programm des öffentlichen Abends der Sternwarte in Neuenhaus sind für den astronomischen Laien konzipiert und spannendes Wissen wird mit einer starken Prise Spaß verbunden. Ihr erfahrt, was eine Sternschnuppe ist und könnt diese in die eigenen Hände nehmen. Im modernen Planetarium mit 35 Sitzplätzen steht dann der aktuelle Sternenhimmel im Mittelpunkt. Bei klarem Wetter darf ein Blick durch das Teleskop in die Tiefen des Universums natürlich nicht fehlen.

Der Wintersternenhimmel bietet bei gutem Wetter einen schönen Blick auf das bekannte Wintersechseck in den Sternenbildern Fuhrmann, Stier, Orion, Zwilling, Großer und kleiner Hund sowie der Fünfsternreihe in den Sternenbildern Perseus, Andromeda und Pegasus. Auch der Andromedanebel und die Plejaden lassen sich mit einem guten Feldstecher beobachten.

Die Sternwarte in Neuenhaus könnt ihr entspannt mit dem Regiopa Express erreichen.

Der öffentliche Abend kann ohne Anmeldung – auch spontan – besucht werden. Die Sternwarte würde sich freuen, wer plant mit einer größeren Gruppe vorbeizuschauen, ein Anmeldeformular auszufüllen.

Die öffentlichen Abende finden jeden Mittwoch von 20:00 – 22:00 Uhr statt. Wir wünschen euch eine gute Fahrt und viel Spaß!

Eintritt Sternwarte
0-4 Jahre: frei
5-15 Jahre: 2,00 €
ab 16 Jahre: 5,00 €

Hinfahrt RB56
Ab Bahnhof Bad Bentheim 19:09 Uhr
Ab Bahnhof Nordhorn 19:31 Uhr

Rückfahrt RB + Linie 40
Ab Bahnhof Neuenhaus 22:18 Uhr
Ab Bahnhof Nordhorn
nach Bad Bentheim Linie 40 22:32 Uhr

Weitere Informationen findet ihr unter: www.avgb.de

roman-kraft-4mx1y3Z3-Ys-unsplash
Allgemein, Busverkehr, Eisenbahn, Projekt Regiopa, Tipps & Tricks,

Weihnachten in der Grafschaft

Stimmungsvolle Lichter leuchten über den Straßen der Grafschaft, die frisch aufgestellten Tannen werden festlich geschmückt. Die Grafschaft Bentheim macht sich schick für die Vorweihnachtszeit. Auch in der kalten Jahreszeit gibt es hier so einiges zu erleben, allem voran natürlich die große Zahl an Weihnachtsmärkten. Deshalb haben wir für Dich ein paar Highlights zusammengetragen, die Dir garantiert Lust auf einen Besuch machen